www.Integration-Koenigswinter.de
Bürger engagieren sich
Sie befinden sich hier:

News & Aktuelles

Die Clowns Fiene und Schählm brachten kleine und große Leute zum Lachen

Alle Kinder und ihre Eltern der Stieldorfer Unterkunft waren am Sonntagvormittag (30.8.2020) auf den Sportplatz gekommen. Jede Familie machte es sich auf einer eigenen corona-sicheren „Insel“ mit Sonnenschirm und Decke gemütlich. Mit tatkräftiger Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer*innen wurde der Sportplatz zum Open-Air Theater umfunktioniert. Und da kamen sie auch schon. Fiene und Schählm, auch genannt, „Duo von Dannen“ Natürlich nicht geradewegs. Sondern zur großen Freude der Kinder mit lustigen Vor- Zurück- und Seitwärts-Schritten. Und bepackt mit vielen Koffern, von XXL groß bis Mini klein.

Fiene und Schählm begrüßten die vielen großen und kleinen Leute. Und mit „High Five“ sich selbst. Zumindest versuchten sie es. Wie „High Five“ funktioniert, weiß heutzutage jedes Kind. Doch was Fiene und Schählm damit anstellten, brachte Groß und Klein zum Lachen. Ob schnell und mit Anlauf oder langsam im Schneckentempo – „High Five“ wollte den beiden Clowns nicht gelingen. Sie flitzten aneinander vorbei, rempelten sich an, verhakten sich ineinander und sorgten damit für richtig viel Spaß!

Und was passierte mit den vielen XXL und Mini Koffern? Wenn Fiene drei Koffer hatte, wollte Schählm natürlich vier haben. Und wenn Schählm vier Koffer hatte, wollte Fiene natürlich fünf haben. Also stibitzen sie sich gegenseitig die Koffer Sie schlichen sich an, lenkten ab, gingen harmlos pfeifend um die Koffer herum, griffen langsam oder blitzschnell zu, sehr zum großen Vergnügen der Kinder und Erwachsenen.

Und was gefiel den Allerkleinsten am allerbesten? Natürlich das Aua am Popo von Schählm. Und wie Fiene sich um das Aua gekümmert hat. Ein Koffer nach dem anderen wurde nach einem Heilmittel durchsucht. Bunte Tücher, Federn, Mundschutz, eine Klobürste und vieles mehr flogen im hohen Bogen aus dem Koffer auf den Sportplatz. Und im allerletzten und allerkleinsten fand Fiene endlich was sie suchte. Ein großes Pflaster. Das klebte sie Schählm auf den Hosenboden. Und da blieb es bis zum Schluss. 

Lachen und Spaß haben sind international und funktionieren ohne Worte. Und so haben Kinder und Erwachsene aus Tschetschenien, dem Kosovo, Albanien, Afghanistan, Irak, Mongolei, Nigeria, Aserbaidschan, den Niederlanden (Schählm) und Deutschland (Fiene und viele ehrenamtliche Helfer*innen) gemeinsam eine Stunde voller Freude erlebt!

Unterstützt von:

Logo

 

Logo Name