www.Integration-Koenigswinter.de
Bürger engagieren sich
Sie befinden sich hier:

News & Aktuelles

5-3-5 Social Days im Juni 2019

Für das diesjährige Schul-Projekt hatten sich erneut 5 Realschulabsolventen der CJD Königswinter Christophorusschule, allesamt um die 17 Jahre alt, für ein Kurzpraktikum in unserer ehrenamtlich betriebenen Fahrradschule & -werkstatt für Flüchtlinge entschlossen. Vier von ihnen besitzen ein eigenes Rad und haben dort auch schon mal einen Schlauch gewechselt oder eine Schraube nachgezogen, weitergehende Kenntnisse besaß jedoch keiner der Schüler. Somit konnten die Fahrradcoaches Andreas und Klaus, mit der willkommenen Unterstützung unserer Mechanikerin Eva, ihnen etliche Kniffe und nützliche Tipps für die Wartung und Instandsetzung eines Fahrrades vermitteln.


Nach einer kurzen Einführung in das Spektrum unserer Maßnahmen und Ziele im Umfeld der Fahrradschule bekamen die Schüler dann die Aufgabe, sich jeweils eines der z.T. arg ramponierten Spendenfahrräder auszusuchen, um es möglichst umfassend zu prüfen und die notwendigen Reparaturarbeiten dann selbstständig, wo nötig unter Anleitung, durchzuführen.
Nebenher wurde den im letzten Jahr hergestellten Holzstativen für unsere Verkehrsschilder ein "Upgrade" zuteil, wodurch sie stabiler und die angehangenen Laminat-Schilder windresistenter werden.

Als bemerkenswert hervorzuheben ist die Ausdauer, mit der alle 5 Jugendlichen Schritt für Schritt dem gewünschten Ergebnis näherkamen. Denn diese Fahrräder sollten gegen Ende des 2. Praktikumstages bei einer Testfahrt zu einer anderen Einrichtung zum Einsatz kommen. Fertig gestellt wurden letztlich 3 Spendenräder, zwei der Schüler waren schon vorsorglich mit eigenem Fahrrad angereist, so dass sich die geschlossene Radgruppe, begleitet von Eva und Klaus, auf ihren Rädern zu dem knapp 6 km entfernten "Wanderstübchen" aufmachen konnten, einem ehemaligen Ausflugslokal im Pleisbachtal, welches nun das BUND-Projekt "Regionales Wiesen- und Weidenzentrum" beheimatet.
Andreas erwartete uns dort bereits mit kühlen Getränken und einer deftigen Kartoffelsuppe zur Stärkung. Alle Fahrräder verrichteten einwandfrei ihre Dienste, wobei die zuvor errungenen Kenntnisse an einem der Privaträder anschließend noch einmal zum Einsatz kamen, da dort ein neuer Schaltzug verlegt und justiert werden musste. Eine bravourös gemeisterte Abschlussarbeit.

Am dritten Projekttag trafen sich die 5 Schüler dann im Haus Heisterbach, wo sie von Nisa Wolf betreut und mit ein paar "Schreibtischarbeiten" beauftragt wurden. So sollten z.B. für zukünftige Radausflüge, die wir gerne in Verbindung mit kulturellem Bezug gestalten, ein paar Tourvorschläge ausgearbeitet werden. Als Ergebnis präsentierte die 1.Schülergruppe ein Faltblatt, auf dem zwei Streckenführungen abgebildet sind, worin eine Rad-Kul-Tour zum Museum König in Bonn beschrieben ist sowie eine anspruchsvolle Rundstrecke, die von unserer Werkstatt aus dem Königswinterer Bergbereich ins Tal an den Rhein und zurück über gut 20km führt. Eine weitere Zuarbeit für die Fahrradschule gestaltete die 2. Schülergruppe mit einem zweisprachig ausgearbeiteten Fahrrad-Verkehrs-Quiz, das wir - bei entsprechender Konstellation - zukünftig im Theorieunterricht verwenden können.

Bericht: Klaus Witberg

Unterstützt von:

Logo

 

Logo Name